Kinder verdienen mehr

Veröffentlicht am 19.11.2022 in Bundestagsfraktion

Pressefoto von Leni Breymaier MdB (3)Leni Breymaier MdB, Fotograf: Fionn Große

Am 20. November 2022 ist internationaler Tag der Kinderrechte. Die SPD-Bundestagsfraktion steht für starke Kinderrechte sowohl in unserer Verfassung als auch in den jeweiligen Fachgesetzen. Aus gegebenem Anlass laden wir heute die Kri-tikerinnen und Kritiker von starken Kinderrechten im Grundgesetz ein, die Welt aus den Augen unserer Kleinsten zu sehen.

Leni Breymaier, kinder- und jugendpolitische Sprecherin:
„Um Kindern eine laute Stimme in unserer Gesellschaft zu geben, wollen wir Sozialdemokra-tinnen und Sozialdemokraten, dass die Kernelemente der UN-Kinderrechtskonvention auch in unserer wichtigsten Wertesammlung, dem Grundgesetz, verankert werden. Neben die bereits sichtbaren Elternrechte sollen endlich auch starke Kinderrechte gestellt werden. Dabei geht es uns um mehr als Kinderschutz.“

Anke Hennig, zuständige Berichterstatterin:
Wir wollen die besondere Berücksichtigung des Kindeswohls bei allen Maßnahmen, die Kin-der betreffen! Wir wollen nicht nur zuhören, sondern machen uns für echte Förderung und Beteiligung von Kindern in allen Lebensbereichen stark! Diese zentralen Rechte sollen auch in unserer Verfassung nachlesbar sein. 
Leni Breymaier, kinder- und jugendpolitische Sprecherin:


„Die SPD-Bundestagsfraktion hat immer die Wünsche und Interessen von Kindern und Ju-gendlichen im Blick. Ihnen zu Liebe haben wir u.a. deutliche Verbesserungen beim Kinder-geld, Kinderzuschlag, Wohngeld und bei Grundsicherungsleistungen beschlossen. Darüber hinaus senken wir das aktive Wahlalter bei Europawahlen auf 16 Jahre.“
Anke Hennig, zuständige Berichterstatterin:


„Wir verbessern die Qualität in Kitas, sorgen für bezahlbare gute Angebote im ÖPNV und schaffen die Kostenheranziehung junger Menschen ab, die in einer Pflegefamilie oder einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe leben. Langfristig arbeiten wir an einer Kindergrund-sicherung, einem Kitaqualitätsentwicklungsgesetz und an der Verwirklichung einer inklusiven Kinder- und Jugendhilfe. Denn: Kinder verdienen mehr.“
 

Homepage Leni Breymaier