Auszeichnungen gehen auf die Ostalb
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (3)

Am Wochenende zeichnete Kulturstaatsministerin Claudia Roth im prächtigen Goldenen Saal des Augsburger Rathauses 118 unabhängige Buchhandlungen mit dem mit insgesamt 850.000 Euro dotierten Deutschen Buchhandlungspreis aus. 

Bundesweit erhielten insgesamt 100 Buchhandlungen die Auszeichnung als hervorragende Buchhandlung. Gleich zwei Buchhandlungen auf der Ostalb wurden ausgezeichnet. Das Bopfinger Bücher- und Handelsregal und die Buchhandlung Schmidt in Schwäbisch Gmünd erhielten das begehrte Gütesiegel als hervorragende Buchhandlung und dazu eine Prämie in Höhe von je 7.000 Euro.  

„Gerade auch im ländlichen Raum steht die Buchbranche vor großen Herausforderungen, die immer wieder mit viel Engagement und Kreativität bewältigt werden, trotz riesiger Online-Konkurrenz“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier. „Buchhandlungen sind für unsere Innenstädte wichtige Pfeiler. Jede Buchhandlung, die kreativ und mutig den Onlineriesen trotzt, ist ein Glück für unsere  lebendigen Innenstädte.“

Das 49-Euro-Ticket kommt!

Bund und Länder haben sich geeinigt: Das digitale, bundesweit gültige #Deutschlandticket kommt. Die ÖPNV-Flat soll für 49 Euro im Monat erhältlich sein und schnellstmöglich an den Start gehen.

Telefonsprechstunde

Die nächste Telefonsprechstunde der SPD-Bundestagabgeordneten Leni Breymaier findet am Mittwoch, den 02.11.22, statt. Breymaier ist an diesem Tag zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr unter der Nummer 07361 – 5588-093 zu erreichen. 


Außerdem besteht die Möglichkeit sich über Webex mit der Abgeordneten von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr auszutauschen. Für die Videokonferenz erhalten alle Interessierten im genannten Zeitraum einen Termin mit einer Anmeldung über das Wahlkreisbüro unter der oben genannten Telefonnummer.
 

Einblicke in den parlamentarischen Betrieb

Eine Gruppe politisch Interessierter hatte auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier jüngst die Gelegenheit die Bundeshauptstadt zu besuchen und die Berliner Politik aus der Nähe zu erleben. Vier Tage verbrachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort und erfuhren viel über den parlamentarischen Betrieb sowie die Kultur und Historie der Hauptstadt. 
 

6.484.358,00 Euro Breitbandförderung des Bundes für Neresheim
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (2)

Einen enormen Zuschuss in Höhe von 6.484.358,00 Euro erhält die Stadt Neresheim vom Bund, wodurch bisher unversorgte Adressen an das schnelle Internet in Zukunft angeschlossen werden. Diese Botschaft meldet die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier. Insgesamt investiert die Härtsfeldstadt 12.968.717,00 Euro.

Breymaier besorgt über Debattenkultur
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (3)

Zu den Protesten gegen die Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, am vergangenen Freitag erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier:

„Im Bundestagswahlkampf 2021 haben alle Parteien bereits leidlich erfahren müssen, dass unter Querdenkern in aller Regel keine lösungsorientierte Debattenkultur herrscht. Das Zusammenfinden von  Putinverstehern, AfD-Funktionären und Corona-Leugnern am letzten  Freitag in Ellwangen kann nicht als Teil einer aufgeheizten politischen Auseinandersetzung hingenommen werden. Wenn Referentinnen und Referenten einen Veranstaltungsort nur unter Polizeischutz betreten oder verlassen können, dann muss uns das als Demokratie, als Demokratinnen und Demokraten aufhorchen lassen“, so Leni Breymaier zu den Protestaktionen gegen Lang, am vergangenen Freitag.


 

386.219 Euro Förderung nach Ellwangen
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (5)

Ellwangen profitiert durch Bundesförderung beim Klimaschutz

Ellwangen - Freudige Nachrichten gibt es aus Berlin für die Stadt Ellwangen. Die Versorgungs- und Bädergesellschaft Ellwangen mbH hat erfolgreich einen Antrag für das Projekt "KSI: Ökonomische und ökologische Optimierung der Lüftungsanlage im Wellenbad Ellwangen" gestellt und wird mit insgesamt 386.219 Euro gefördert. Das Geld kommt aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), das mit der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) seit 2008 Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland fördert.


 

Adelmannsfelden profitiert durch Bundesförderung beim Breitbandausbau
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (5)

Gute Nachrichten für Adelmannsfelden. Die Gemeinde profitiert dieses Jahr schon zum zweiten Mal durch ein Förderprogramm des Bundes, bei dem die Kommune in die Erschließung von unterversorgten Adressen beim Breitbandausbau investiert. Die zukünftige Versorgung in dem neuen Gebiet beträgt mindestens 1 Gigabit/s. Konkret investieren Adelmannsfelden 2.726.779,00 Euro. Der Bund trägt davon 50%, also 1.363.389,00 Euro. 

„Die Ausführungsarbeiten dieser wichtigen Zukunftsinfrastruktur fallen in schwierigere Zeiten und sind nicht immer einfach zu managen. Mich freut es dennoch sehr, dass man den Ausbau auf der Ostalb weiterhin im Blick hat. Wir brauchen ihn auch in den nächsten Jahren, um den Wohlstand in der Region zu halten. Der Ampel-Regierung ist es wichtig, dass die Fördertöpfe für den Breitbandausbau weiter offen stehen“, so Leni Breymaier zu der Nachricht für Adelmannsfelden.
 

Ein Jahr in die USA - PPP

Am 15. August 2022 wird es für die Nattheimer Schülerin Sarah Mesic ernst. Sie bricht für elf Monate die Vereinigten Staaten von Amerika auf. Sie wird mit einer Gastfamilie in  North Dakota  leben und eine amerikanische High School besuchen. Die Siebzehnjährige wurde durch die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) für den Auslandsaufenthalt aus mehreren hervorragenden Bewerbungen aus dem Wahlkreis  ausgewählt. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress, es steht unter der Schirmherrschaft der Bundestagspräsidentin. 


 

„Breymaier: „An alle Kinder, das Kinderparlament braucht eure Hilfe!
Pressefoto von Leni Breymaier MdB (5)

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestags, das explizit die Interessen der Kinder vertritt,  wird seit vielen Jahren von einem Maskottchen begleitet. Allerdings fehlt dem knuffigen weiß-braunen Stofftieradler bis heute ein Name. Das wollen wir in diesem Sommer ändern. „Deshalb bitte ich die Kinder um Hilfe. Bitte beteiligt euch im Rahmen eines Wettbewerbs mit einem Vorschlag an der Namenssuche für das Maskottchen“, regt die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier zum Mitmachen auf.

Vorschläge mit einer kurzen Begründung, warum genau dieser Name passend wäre, können bis 30. September 2022 per E-Mail an kinderkommission@bundestag.de oder mit der Post (Deutscher Bundestag, Kinderkommission, Platz der Republik 1, 11011 Berlin) geschickt werden. Unter den Einsendungen werden kleine Geschenke verlost.