„Fördermittel unterstützen Städte“
Leni Breymaier MdB, Fotograf: Fionn Große

Ostalbkreis/Heidenheim. Gute Nachrichten für Aalen, Schwäbisch Gmünd, Ellwangen und Heidenheim übermitteln die Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter (CDU) und Leni Breymaier (SPD): „Der Bund bewilligt erste Maßnahmen aus dem Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“, das mit insgesamt 250 Millionen Euro ausgestattet ist. Unsere Region ist mit dabei.“

Das Programm wurde durch die große Koalition mit dem Ziel verabschiedet den Innenstädten den Neustart aus der Corona-Pandemie zu erleichtern. Der Bund unterstützt darin die Kommunen, lebendige und attraktive Ortskerne und Stadtzentren zu entwickeln oder zu erhalten.

Telefonsprechstunde mit Breymaier

Die nächste Telefonsprechstunde der SPD-Bundestagabgeordneten Leni Breymaier findet am Freitag, den 26. November 2021, statt.

Breymaier ist an diesem Tag zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr unter der Telefonnummer 07361/ 5588-093 zu erreichen. Außerdem besteht die Möglichkeit sich über Webex mit der Abgeordneten von 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr auszutauschen. Für die Videokonferenz erhalten alle Interessierten im genannten Zeitraum einen Termin mit einer Anmeldung über das Wahlkreisbüro unter der oben genannten Telefonnummer.

Leni Breymaier: Zumeldung zum Böbinger Tunnel
Leni Breymaier MdB, Fotograf: Fionn Große

Breymaier: „Das ist eine gute großartige Nachricht für die Region Ostwürttemberg“

„Böbingen bekommt den Tunnel. Das ist eine großartige Nachricht und ich gratuliere der Bürgerinitiative und Bürgermeister Jürgen Stempfle für ihren Einsatz. Es hat sich gelohnt“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier zur positiven Nachricht für den Böbinger Tunnel.

„Mit dieser Entscheidung wird die Bevölkerung entlastet, die Gemeinde kann ihren Ortskern neu entwickeln und der Wirtschaftsraum Ostwürttemberg profitiert durch den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Wahlen beschleunigen die Dinge manchmal. Das darf uns alle freuen“, fügt Breymaier augenzwinkernd hinzu.

Breymaier besucht Ellwanger Baumschule

Zum Besuch in die Baumschule Müller hatte Inhaber Georg Müller und der Verband der Dienstleitungswirtschaft die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier vergangene Woche eingeladen.

Marius Tegethoff vom Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. und Georg Müller führten Breymaier durch den seit 50 Jahren bestehenden Ellwanger Familienbetrieb und erläuterten der Abgeordneten die Situation der Baumschulen im Land. „Die Sorge vor einer Schließung war groß im letzten Jahr groß, aber die Baumschulen sind bislang gut durch die Pandemie gekommen und stehen im Moment ordentlich da“, hoben Müller und Tegethoff hervor.

Leni Breymaier: Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ fördert in Sontheim jetzt das Kinderhaus in der Au
Leni Breymaier MdB, Fotograf: Fionn Große

„Es freut mich sehr, dass in Sontheim das Kinderhaus in der Au als neues Vorhaben in das Bundesprogramm ‚Sprach-Kitas‘ aufgenommen wurde“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier.

„Bis Ende 2022 wird das Kinderhaus mit insgesamt 66.672 Euro gefördert werden. Möglich wurde diese Unterstützung durch das Aktionsprogramm ‚Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche‘, das die SPD im Bundestag durchsetzen konnte. So können nun bundesweit 1.000 weitere zusätzliche Fachkräfte in Sprach-Kitas gefördert werden.

Telefon- und Videosprechstunde mit Breymaier

Die nächste Telefonsprechstunde der SPD-Bundestagabgeordneten Leni Breymaier findet am Dienstag, den 14. September 2021, statt. Breymaier ist an diesem Tag zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr unter der Nummer 07361/ 5588 - 093 zu erreichen.

Außerdem besteht die Möglichkeit sich über Webex mit der Abgeordneten von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr auszutauschen. Für die Videokonferenz erhalten alle Interessierten im genannten Zeitraum einen Termin mit einer Anmeldung über das Wahlkreisbüro unter der oben genannten Telefonnummer.

Breymaier und Schwarzelühr-Sutter bei Schwenk

Die Heidenheimer SPD-Bundestagsabgeordnete und die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter statteten dem Schwenk-Zementwerk in Mergelstetten in diesen Tagen einen Besuch ab.

Anlass war das Vorhaben des Unternehmens, auf dem Mergelstetter Betriebsgelände das Pilotprojekt von „catch4climate“, für das sich mit Schwenk noch 3 weitere Zementhersteller zusammengeschlossen haben, zu bauen. Die Demonstrationsanlage im halbindustriellen Maßstab, die das Oxyfuel-Verfahren (CCU) zur CO2-Abscheidung einsetzen soll ist zukunftsweisend und setzt Maßstäbe für den Klimaschutz weltweit.

Der kleine Grenzverkehr

Unter dem Motto „Grenzenlos Fahrrad fahren“ lud die Augsburger SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr am letzten Sonntag zu einer Radltour von Ballmersthofen nach Oberbechingen ein.

Vor zwei Jahren war sie mit ihrer Heidenheimer Bundestagskollegin Leni Breymaier mit dem Fahrrad von Bachhagel nach Dischingen unterwegs, als der Radweg an der Landesgrenze plötzlich zu Ende war. Beide reichten sich deshalb demonstrativ über die rotweiße Warnbake an der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg die Hände. Vielleicht führte die öffentliche Verwunderung über das unverhoffte Ende des Radwegs zu einem beschleunigten und sehr komfortablen Weiterbau. Der Radweg wurde zwischenzeitlich recht still eröffnet. Die Verkehrsfreigabe erfolgte im kleinen Kreis.

Telefon- und Videosprechstunde mit Breymaier

Die nächste Telefonsprechstunde der SPD-Bundestagabgeordneten Leni Breymaier findet am Donnerstag, den 19. August 2021, statt.

Breymaier ist an diesem Tag zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr unter der Nummer 07361/ 5588-093 zu erreichen. Außerdem besteht die Möglichkeit sich über Webex mit der Abgeordneten von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr auszutauschen. Für die Videokonferenz erhalten alle Interessierten im genannten Zeitraum einen Termin mit einer Anmeldung über das Wahlkreisbüro unter der oben genannten Telefonnummer.

Gekommen, um zu hören
Leni Breymaier MdB, Fotograf: Fionn Große

Dialogtour der SPD-Bundestagsfraktion macht Halt in Heidenheim.

 

SPD-Bundestagsfraktion macht Halt in Heidenheim. Mit einem Bus. Vor Ort. Und - sowieso - mit offenen Ohren für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Am Freitag, den 30. Juli, kommt dieser Bus auf den Eugen Jaekle Platz nach Heidenheim. „Wir möchten wie immer erfahren, was den Menschen an der derzeitigen Politik gefällt, auch wo es Kritik gibt und was vermisst wird. Corona hat vieles verändert, lasst uns im Gespräch bleiben“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier und lädt dazu ein, zwischen 17:00 und 19:00 Uhr auf den Eugen Jaekle Platz zu kommen. Barrierefrei und in unkomplizierter Atmosphäre möchte Breymaier ohne Zeitdruck über alle Themen reden, die auf den Tisch kommen.